WetterOnline ( https://www.wetteronline.ch )

Klimawandel

Montag, 08.10.2012

Südpol: Noch nie so viel Eis

Neuer Rekord im Südpolarmeer

Die Eisbedeckung des Südpolarmeeres hat einen neuen Rekord erreicht: Noch nie seit Beginn der regelmäßigen Messungen gab es so viel Eis vor der Küste der Antarktis. Aktuell ist die gefrorene Fläche knapp 20 Millionen Quadratkilometer groß. Der Positivrekord beim antarktischen Meereis steht dabei auf den ersten Blick im krassen Gegensatz zum Negativrekord des Nordpoleises, der ebenfalls vor wenigen Wochen erreicht wurde. Doch so einfach ist diese Rechnung nicht.

Immer mehr Meereis in der Antarktis

Noch nie in der Geschichte der Messungen des antarktischen Meereises gab es so viel davon wie in diesem Jahr. Bildquelle: National Snow and Ice Data Center

Klimatologen und Polarforscher gehen davon aus, dass die Nordpolarregion viel schneller und empfindlicher auf klimatische Veränderungen reagiert als die Südpolarregion. Der Grund dafür liegt in der völlig unterschiedlichen Geografie: Während der Nordpol ein von Landmassen umgebenes gefrorenes Meeresbecken ist, wird die Antarktis von einem riesigen, kilometerdick mit Eis bedeckten Kontinent dominiert. Die Eismassen auf diesem Kontinent fungieren als eine Art natürlicher Kühlschrank und dämpfen die Auswirkungen der zunehmenden Erwärmung.

Dazu kommt, dass die Wissenschaft noch sehr wenig über die komplexen Wechselwirkungen zwischen Eis, Meer und Atmosphäre in der Antarktis weiß. Der aktuelle Rekord beim Küsteneis könnte auch auf möglicherweise zyklisch wiederkehrende Anomalien von Meeresströmungen und Windrichtungen zurückzuführen sein. Umstritten ist jedoch, ob diese Anomalien natürlichen Ursprungs sind oder eine direkte Folge der menschlichen Einflüsse auf die Erdatmosphäre.

Fakt ist jedoch, dass die Menge an Eis in der Antarktis seit Beginn der Messungen langsam, aber stetig zunimmt, während die Eisbedeckung in der Nordpolarregion kontinuierlich abnimmt. Möglicherweise besteht bei diesen beiden auf den ersten Blick gegensätzlichen Entwicklungen ein noch unbekannter Zusammenhang.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...