WetterOnline ( https://www.wetteronline.ch )

Klimawandel

Freitag, 21.01.2011

2010 weltweit wärmstes Jahr

In Deutschland war das Jahr kühl

Das Jahr 2010 war das weltweit wärmste seit Beginn meteorologischer Messungen. Zu diesem Ergebnis kommt die Weltorganisation für Meteorologie, WMO, nach Auswertung der weltweiten Temperaturen von Dezember 2009 bis November 2010. Demnach lag die globale Durchschnittstemperatur in diesem Zeitraum 0,53 Grad über dem Mittelwert des 30-Jahres-Zeitraums von 1960 bis 1991. Zugleich markierten die Jahre von 2001 bis 2010 das weltweit wärmste Jahrzehnt der Geschichte, ein Umstand, der eine deutliche Tendenz zu einer langfristigen Erderwärmung belege.

Abweichung des Klimajahres 2010 vom Mittel der Jahre 1951 bis 1980

Die Temperaturabweichung im Klimajahr 2010 (Dezember 2009 bis November 2010): In Deutschland war es nach den Berechnungen in diesem Zeitraum 0,2 bis 0,5 Grad wärmer als im 30-jährigen Vergleichszeitraum. Global zeigt sich das wärmste Jahr seit Messbeginn. Bildquelle: NASA

Die Interpretation der Klimadaten ist allerdings nicht unumstritten: So fließen nach gängiger Praxis nicht nur reale Messergebnisse von Wetterstationen, sondern auch aus Satellitendaten indirekt ermittelte Werte in die Berechnungen ein. Dadurch, so Kritiker dieser Methode, erhöhe sich das Fehlerrisiko, aber auch der in der Klimatologie übliche Vergleichszeitraum vom Dezember eines Jahres bis zum November des Folgejahres führe zu Verzerrungen der Jahresbilanzen. So sei das Kalenderjahr 2010 lediglich das drittwärmste Jahr seit Messbeginn.

Abweichung des Kalenderjahres 2010 vom Mittel der Jahre 1951 bis 1980

Die Temperaturabweichung im Kalenderjahr 2010 (Januar bis Dezember): Die positive Abweichung in Deutschland ist wegen des kalten Dezembers verschwunden. Statt dessen war es sogar kälter als im Vergleichszeitraum und global gesehen büßt das Jahr die Rekordstellung ein. Bildquelle: NASA

Man mag sogar einwenden, dass das Kalenderjahr 2010 ganz im Gegensatz zum weltweiten Trend in Deutschland gar nicht wärmer, sondern sogar um 0,30 Grad kühler war als das Vergleichsmittel der Jahre 1961 bis 1990. Ursache dieser regionalen Besonderheit war in erster Linie der von Sibirien bis nach Mitteleuropa extrem kalte Dezember mit negativen Temperaturabweichungen bis um 6 Grad. Weil es im Gegenzug jedoch in weiten Teilen der Arktis um bis zu 11 Grad wärmer war als im Mittel der Jahre, überwiegt weltweit gesehen ganz eindeutig die Erwärmung.

Abweichung im Dezember 2010 vom Dezembermittel der Jahre 1951 bis 1980

Dem in Mitteleuropa außergewöhnlich kalten Dezember 2010 steht eine weite Region extrem hoher Temperaturabweichungen in Teilen Kanadas und der Arktis gegenüber. Global gesehen war der Monat damit immer noch 0,40 Grad wärmer als im 30-jährigen Vergleichszeitraum. Bildquelle: NASA

Auch der Umstand, dass die NASA Ihren Bewertungen den Vergleichszeitraum der Jahre 1951 bis 1980 zugrunde legt und nicht, wie die WMO, die Jahre 1961 bis 1990, ändert nichts am global dramatischen Erwärmungstrend. Solche Feinheiten mögen zwar darüber entscheiden, ob eine Meldung als "Rekord" oder nur als bemerkenswerte Abweichung von vordefinierten Normen wahrgenommen wird, an der grundlegenden Tendenz ändern sie jedoch nichts. Und danach wird unsere Welt gegenwärtig zweifellos immer wärmer und dies auch noch in überaus beängstigendem Tempo.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...