WetterOnline ( http://www.wetteronline.ch )

Wetternews

Samstag, 21.10.2017

Niederländische Studie enthüllt

Dramatischer Insektenschwund

Laut einer groß angelegten Studie einer niederländischen Universität ist die Anzahl der Insekten extrem zurückgegangen. Für Ökosystem und Landwirtschaft hat das gravierende Folgen.

Nahaufnahme einer Libelle auf einem Blatt. In den letzten Jahren ist die Masse der Insekten in einigen Regionen um mehr als 75 Prozent zurückgegangen.

Es sind dramatische Zahlen: In den letzten 27 Jahren hat die Biomasse an Insekten in einigen Regionen Deutschlands um mehr als 75 Prozent abgenommen. Das hat eine Studie der Universität Nijmegen herausgefunden. Die Forscher hatten Daten ausgewertet, die seit 1989 von ehrenamtlichen Insektenkundlern in Krefeld gesammelt worden waren und untersuchten dann die Veränderungen in bestimmten Landschaftstypen wie Heide, Brachland oder Wiesenflächen. Wissenschaftler hatten einen Insektenschwund lange vermutet, er ist aber viel stärker als angenommen.

Die zunehmende Optimierung der Landwirtschaft mit Hilfe von Dünger und Pestiziden könnte maßgeblich verantwortlich für den Insektenschwund sein.

Folgende Gründe für den enormen Rückgang werden vermutet: Zum einen die industrielle Landwirtschaft mit ihren hohen Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden. Zugleich sind wohl die zunehmende Zersiedlung, der Rückgang von naturbelassenen Flächen und nicht zuletzt der Klimawandel verantwortlich. Die Auswirkungen auf unser Ökosystem und auf die Landwirtschaft sind schon jetzt deutlich spürbar: Die Ernten gehen zurück, weil Insekten zum Bestäuben fehlen. Populationen insektenfressender Vögel schwinden.

Auch Imker klagen über zunehmende Verluste in den Bienenstöcken durch Krankheiten und Pestizide. Manchmal sterben ganze Völker innerhalb von wenigen Wochen komplett aus.

Insektenforscher sind sich einig, dass der dramatische Rückgang der Insekten nun dringend genauer untersucht werden muss. Insekten stehen unten in der Nahrungskette, haben unzählige Fressfeinde und spielen daher eine sehr wichtige Rolle in unserem Ökosystem. Außerdem sind viele Arten selbst wichtige Vertilger von Schädlingen: Marienkäfer fressen zum Beispiel Blattläuse und bestimmte Wespenarten Motten. Der Rückgang der Insekten dürfte also schon jetzt großen Einfluss auf unser Ökosystem haben.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...