WetterOnline ( https://www.wetteronline.ch )

Wetternews

Sonntag, 24.01.2021

Winterwetter im Westen

Schnee und Straßensperrungen

Starker Schneefall hat im Westen und in Teilen der Mitte verbreitet eine Schneedecke gebracht. Selbst in Köln, einer der schneeärmsten Regionen, lagen mehrere Zentimeter Schnee. Unfälle und Straßensperrungen waren die Folge.

Die Autobahn 46 zwischen Wuppertal und Düsseldorf muss streckenweise gesperrt werden. Bild: dpa

In Nordrhein-Westfalen fielen in der Nacht zum Sonntag und in den Frühstunden zwischen 5 und 15 Zentimeter Neuschnee. Die Folge waren glatte Straßen, umgekippte Bäume und Unfälle. In Altena und Iserlohn waren Räumfahrzeuge von der glatten Straße abgekommen und rutschten in einen Graben. Die Autobahn 46 von Wuppertal Richtung Düsseldorf war streckenweise gesperrt, weil dort Bäume unter der Schneelast auf die Fahrbahn zu kippen drohten.

Besonders in Nordrhein-Westfalen kam es durch den kräftigen Schneefall auch zu Straßensperrungen, wie das Video zeigt.

In Essen verzeichnete die Polizei 23 Einsätze wegen des Wetters. Im gesamten Stadtgebiet mussten sich Autofahrer deshalb auf gesperrte Straßen einstellen. Auf der A61 am Autobahnkreuz Kerpen bei Köln sorgte am Sonntagmorgen ein querstehender Lkw mit Sommerreifen für Beeinträchtigungen: Beamte sperrten die Verbindung zur A4 in Richtung Köln ab.

Im Stadtgebiet von Köln kümmerten sich rund 400 Arbeiter des Winterdienstes darum, Hauptverkehrsstraßen von Schnee zu befreien. Auch am Flughafen Köln/Bonn musste bis in den frühen Vormittag hinein immer wieder der Flugbetrieb unterbrochen werden.

Ursache für die kräftigen Schneefälle im Westen und Teilen der Landesmitte ist Tief JUSSUF. Das Niederschlagsgebiet von JUSSUF erreichte in der Nacht zum Sonntag den Westen und zog anschließend langsam weiter ostwärts. Besonders aufgrund der hohen Intensität des Niederschlages ist die Schneefallgrenze bis in tiefe Lagen gesunken.

Die Grafik zeigt Wetterstationen im Flachland am Sonntagmorgen mit der höchsten Schneedecke in Nordrhein-Westfalen.

Im Westen bildete sich verbreitet eine Schneedecke. VVor allem in Nordrhein-Westfalen registrierten einige Wetterstationen im Flachland mehrere Zentimeter Schnee. Am meisten Schnee, mit Ausnahme der Mittelgebirge, lag in den Frühstunden in Essen mit knapp 13 Zentimeter. Selbst in Köln war Schneeschaufeln angesagt.

Am Abend erreicht die Westhälfte ein weiteres Niederschlagsgebiet mit schwächeren Schneefällen, wie unsere WetterRadar-Animation zeigt:

Die WetterRadar-Animation zeigt, wann es im Westen und Südwesten wieder schneit.

(Ein Bericht von Sebastian Keßler aus der WetterOnline-Redaktion mit Material von dpa)

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...