WetterOnline ( http://www.wetteronline.ch )

Unwetter im Rückblick

Samstag, 06.10.2012

Atlantik: Rekord-Tropensturm

"Nadine" wirbelte fast 22 Tage

"Nadine" war der weltweit langlebigste Tropensturm dieses Jahres. Mit einer Dauer von 21,75 Tagen als (sub)tropisches Tiefdruckgebiet nimmt er den fünften Platz auf der "Ewigen Liste" der weltweit langlebigsten Tropenstürme ein. Außerdem hatte "Nadine" an 21,25 Tagen Tropensturm- oder Hurrikanstärke, nur ein Sturm auf dem Atlantik hatte noch mehr ("San Ciriaco"-Hurrikan im Jahre 1899). Ob diese Angaben stimmen, muss aber angezweifelt werden, weil es vor 1970 noch keine lückenlose Überwachung durch Wettersatelliten gab.

"Nadine" hatte eine ungewöhnliche Zugbahn

Tropensturm "Nadine" hatte eine ungewöhnliche Zugbahn und war vor allem bei den Azoren aufgrund sehr schwacher, wechselnder Höhenwinde einige Zeit quasi stationär. Bildquelle: Weather Underground

"Nadine" entstand am 11. September mitten auf dem Atlantik aus einer Zone tropischer Gewitterstürme. Am gleichen Tag verstärkte sich das Tief zu einem Tropensturm und wurde in den Folgetagen zu einem Hurrikan der schwächsten Kategorie eins. "Nadine" zog zunächst nach Nordwesten und Norden, drehte dann aber nach Osten und kam den Azoren sehr nahe. Dort blieb er einige Tage nahezu stationär, bevor er sehr langsam nach Süden abdrehte und am 21. September für einen Tag zu einem Subtropensturm wurde.

Nadine war zeitweise Hurrikan

Tropensturm "Nadine" erreichte zeitweise Hurrikanstärke. Das hochauflösende Satellitenbild zeigt den Sturm auf dem Höhepunkt seiner Entwicklung mit mittleren Windgeschwindigkeiten von 145 Stundenkilometern. Bildquelle: NRL

"Nadine" konnte sich aber rasch regenerieren und erreichte sogar wieder Hurrikanstärke. Nachdem er kurzzeitig von den Azoren weg nach Westen gezogen war, drehte er sehr langsam in einem großen Bogen eine "Ehrenrunde" und bedrohte Anfang Oktober wieder die Azoren. Diesmal wurde "Nadine" jedoch von einem außertropischen Tiefdrucksystem angesogen: Der Tropensturm überquerte die Inselgruppe am 4. Oktober mit Sturm und Regen, wenige Stunden danach wurden die Reste von einer Front absorbiert.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...