WetterOnline ( https://www.wetteronline.ch )

Astroinfos - Berichte für Fans der Astronomie

Samstag, 10.07.2010

Mond verfinstert die Sonne

Schwarze Sonne über der Südsee

Am Sonntag, den 11. Juli abends ereignet sich auf der uns gegenüberliegenden Seite der Erde ein Himmelsschauspiel der ganz besonderen Art: Eine totale Sonnenfinsternis zieht ihre Spur quer über den Südpazifik. Weil sich das kosmische Ereignis jedoch zum größten Teil über den Weiten des Ozeans abspielt, gibt es entlang des Finsternispfades nur wenige Orte, von denen aus das Schauspiel beobachtet werden kann. Neben einer kleinen Zahl von Südseeinseln, darunter die Osterinseln, ist die Finsternis lediglich im südlichen Chile sichtbar.

Animation des Finsternisverlaufes

Die Animation zeigt schematisch, wie die Finsternis über der Südsee verlaufen und welche Bahn der Kernschatten des Mondes dabei nehmen wird. Bildquelle: NASA

Mit einer maximalen Finsternisdauer von mehr als 5 Minuten handelt es sich um eine recht lange Finsternis. Die meisten Sonnenfinsternisse sind deutlich rascher vorbei, die kürzesten dauern sogar nur wenige Sekunden, in denen aus einer zunächst ringförmigen kurzzeitig eine totale Finsternis werden kann. Die längsten totalen Sonnenfinsternisse können bis zu 7 1/2 Minuten dauern, wobei die Dauer einer totalen Sonnenfinsternis allein von der Entfernung und damit von der scheinbaren Größe des Mondes gegenüber der Sonne abhängt.

Die Sonne während einer totalen Sonnenfinsternis

Das exzellente Bild zeigt die während einer totalen Sonnenfinsternis sichtbare Sonnen-Korona, die hell leuchtende Atmosphäre unseres Muttergestirns. Die Aufnahme entstand am 29. März 2006 in Side in der Türkei. Bildquelle: Stefan Seip

Ist der scheinbare Monddurchmesser kleiner als derjenige der Sonne wird die Finsternis ringförmig, weil der Mond dann nicht die ganze Sonnenscheibe überdecken kann, sondern in ihr verschwindet. Eine bei extrem erdfernem und daher kleinem Mond auftretende ringförmige Sonnenfinsternis kann bis zu 11 Minuten dauern. Derartige Konstellationen sind zugleich die längsten Sonnenfinsternisse, die auf der Erde möglich sind. Die totale Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 über Deutschland dauerte dagegen nur etwas mehr als 2 Minuten.

Totale Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 über Deutschland

In dieser Aufnahme der totalen Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 in Deutschland kann gut man die rötlichen Feuerzungen von Protuberanzen erkennen, - gewaltigen Plasmaausbrüchen auf der Sonnenoberfläche. Bildquelle: Luc Viatour

Die nächste totale Sonnenfinsternis findet erst wieder in zweieinhalb Jahren statt, ist aber von Europa aus nicht zu sehen. Auf die nächste auch von Teilen Europas aus sichtbare, totale Sonnenfinsternis muss man dagegen schon bis März 2015 warten. Dann erfasst der Kernschatten des Mondes die nordatlantischen Faröer-Inseln und das um diese Jahreszeit noch tief gefrorene Spitzbergen, so dass Sofi-Touristen nur mit einigem Aufwand und viel Wetterglück eine kleine Chance zur Beobachtung des Spektakels ergattern können.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...