WetterOnline ( http://www.wetteronline.ch )

Astroinfos - Berichte für Fans der Astronomie

Mittwoch, 01.02.2006

Astro-Infos Februar 2006

Mars im 'Goldenen Tor'

Auf ihrem Himmelslauf gewinnt die Sonne in diesem Monat schon etwas an Mittagshöhe. Die Abende werden spürbar länger und so zeigt sich der Sternenhimmel erst gegen 19.00 Uhr. Kurz nach Sonnenuntergang erscheint der rötliche Mars hoch im Süden. Er verliert zwar an Helligkeit, ist aber immer noch ein auffälliges Objekt. Er steuert das 'Goldene Tor der Ekliptik' an, welches von den beiden schönen offenen Sternhaufen Plejaden und Hyaden gebildet wird. Um die Mitte des Monats wird er dann dieses Tor passieren.

Im Teleskop ist sein Scheibchen schon sehr klein geworden und wird auch bei hoher Vergrößerung nicht mehr allzuviele Details zeigen. Allenfalls eine weiße Polkappe wird der Beobachter noch deutlich sehen können. In diesem Monat wird der gelbliche Saturn, zu Beginn der Nacht halbhoch in südöstlicher Richtung im Sternbild Krebs stehend, zu einem Objekt für Fernglasbeobachter. Er zieht seine Bahn in unmittelbarer Nähe des offenen Sternhaufens der Praesepe, auch 'Krippe' genannt.

Sein schöner Ring ist zwar erst ab etwa 30facher Vergrößerung in einem kleineren Teleskop zu sehen, aber nur im Fernglas ist dies Konstellation mit der Krippe in ihrer vollen Schönheit zu bewundern. Im Teleskop bietet sich dem Beobachter ein grandioser Anblick mit dem freischwebenden Ring um den abgeplatteten Planetenkörper. Bei ruhiger Luft und mittlerer Vergrößerung ist für den aufmerksamen Beobachter auch die 'Cassini-Teilung' zu erkennen. Sie ist die größte Ringteilung und nach ihrem Entdecker Cassini benannt.

Während der Mars im Westen untergeht, erscheint ab 2.00 Uhr der weiße Jupiter im Südosten. Seine Bahn verläuft im Sternbild der Waage und er schickt sich an seine Oppositionsschleife zu ziehen. Er wird aber erst Anfang Mai in den Gegenschein zur Sonne kommen. Das Teleskop zeigt viele Details auf dem ovalen Planetenscheibchen, z.B. die dunklen Wolkenbänder im Wechsel mit den hellen Streifen. Zusätzlich beeindrucken die vier hellen Jupitermonde, die ihn umkreisen und so von Abend zu Abend eine andere Konstellation bilden.

Ab 6.00 Uhr geht die hellweiße Venus im Südosten auf. Sie ist Morgenstern und zeigt sich am 17. des Monats in ihrem größten Glanz. Sie übertrifft dann alle anderen Planeten und Sterne an Helligkeit. Nur die Sonne und der Mond sind dann noch heller. Im Fernrohr zeigt sie sich als relativ schmale und große Sichel.

Der Abendhimmel präsentiert in südlicher Richtung die Wintersternbilder. Deren auffällige Hauptsterne, die am Himmel ein großes Sechseck bilden, werden in diesem Jahr von Mars und Saturn eingerahmt. Die neue Jahreszeit verkünden zu fortgeschrittener Nachtstunde dann bereits die Frühlingssternbilder im Osten, angeführt vom Sternbild des Großen Löwen mit seinem Hauptstern Regulus.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...