WetterOnline ( http://www.wetteronline.ch )

Unwetter im Rückblick

Montag, 28.10.2013

Orkan CHRISTIAN wütet an Nordsee

Böen bis 193 Stundenkilometer!

Das Orkantief CHRISTIAN ist am 28. Oktober mit Windgeschwindigkeiten von knapp 200 Stundenkilometer über das nördliche Mitteleuropa hinweggefegt. Der extrem starke Wind hinterließ eine Spur der Verwüstung und mindestens 14 Todesopfer.

Extreme Orkanböen von bis knapp 200 Stundenkilometer richteten im Norden Deutschlands schwere Schäden an. Wie dieses Video von Norderney zeigt, wurden selbst sturmerprobte Hausdächer komplett abgedeckt.

Nachdem CHRISTIAN zunächst in Südengland und Nordfrankreich durch umstürzende Bäume in hunderttausenden Haushalten der Strom ausfiel, fegte der Sturm über die Niederlande hinweg und erreichte dann seinen Höhepunkt über der südlichen Nordsee. Am schlimmsten traf es Schleswig-Holstein: Selbst im Binnenland wurden dort Böen von über 150 Stundenkilometer gemessen! Der Verkehr kam im Norden teils völlig zum Erliegen, da unzählige Bäume auf Straßen, Schienen und auch Häuser fielen. Ganze Wälder wurden vom Sturm umgeworfen.

Die Spitzenböen: Ganz im Norden wurden verbreitet Windgeschwindigkeiten über 130 Stundenkilometern gemessen, örtlich sogar über 150 Stundenkilometer! Bildquelle: WetterOnline

CHRISTIAN forderte europaweit mindestens 14 Todesopfer, davon sechs in Deutschland und viele Verletzte. Vor allem an der Nordseeküste verletzten sich viele Fußgänger, da sie entweder von Orkanböen umgerissen worden oder von umherfliegenden Teilen getroffen worden. Die Deutsche Bahn stellte in Schleswig-Holstein den gesamten und Niedersachsen teilweise den Zugverkehr ein. Selbst am Tag danach waren noch einige Strecken gesperrt. Der Hamburger Flughafen strich viele Flüge.

Auch in Nordrhein-Westfalen, wie hier in Gelsenkirchen, stürzten vielerorts Bäume um und beschädigten Fahrzeuge. Dabei kamen in diesem Auto zwei Menschen ums Leben. Bildquelle: dpa

CHRISTIAN war, gemessenen an den extremen Spitzenböen, einer der stärksten Herbststürme, die je in Deutschland registriert worden sind. An mehreren Orten übertrafen die Windspitzen bestehende Rekordmarken deutlich. Offizieller Spitzenreiter war St. Peter-Ording mit 173 Stundenkilometer. Auf Helgoland und Borkum verzeichneten private Wetterstationen mit jeweils 191 Stundenkilometer sogar neue Allzeitrekorde für Deutschland! Die stärkste Böe des Orkans wurde mit 194 Stundenkilometer aus Dänemark gemeldet - auch dort ein neuer Landesrekord.

Allerdings war CHRISTIAN - anders als die großen Orkane der letzten Jahrzehnte - auch ein verhältnismäßig kleinräumiger Sturm, der das Binnenland nicht so heftig traf. In seiner geringen Ausdehnung zählt er daher eher zu den kleinen Orkanen und die volkswirtschaftlichen Schäden sind mit mehreren Hundertmillionen Euro zum Beispiel im Vergleich zu KYRILL relativ gering, dessen Schäden in ganz Europa auf rund 10 Milliarden US-Dollar geschätzt werden.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...