WetterOnline ( http://www.wetteronline.ch )

Unwetter im Rückblick

Montag, 02.07.2012

Unwetterserie bringt Chaos

Fünf Tote und dutzende Verletzte

Eine heftige Unwetterserie hat in Deutschland am letzten Juniwochenende Millionenschäden verursacht. Dabei wurden mindestens fünf Menschen getötet, dutzende wurden verletzt. Betroffen war am Freitag zunächst der Westen und Südwesten, am Samstag vor allem der Süden und Südosten. Am Sonntag kam es dann nochmals in Sachsen und Ostbayern zu heftigen Gewittern, die aber zum Glück nur geringe Schäden anrichteten. Die Unwetter entstanden an einer Luftmassengrenze, die kühlere Luft im Nordwesten von schwülwarmer Luft im Südosten trennte.

Unwetter mit Riesenhagel

Bei Feuchtwangen in Franken kamen am Samstag riesige Hagelkörner vom Himmel. Die größten hatten einen Durchmesser von 9 Zentimetern! Bildquelle: Stefan Rubach

Am Freitag kam es in einem Streifen von Rheinland-Pfalz bis zur Ostsee zu schweren Gewittern. Unter anderem in Köln, im Bergischen Land, in Melle und in Kiel liefen hunderte Keller voll. In Rheinland-Pfalz löste Starkregen einen Erdrutsch aus, der die rechtsrheinische Bahnstrecke blockierte. Ein Blitzschlag in ein Golfhäuschen tötete in Hessen vier Frauen, die dort vor einem Unwetter Schutz gesucht hatten. Blitze sorgten in Niedersachsen und Schleswig-Holstein für Brände und Stromausfälle, auch der Bahnverkehr war massiv beeinträchtigt.

Am Samstag verlagerte sich der Schwerpunkt der Unwetter in den Süden und Südosten. Bei einem Open-Air-Festival in Nordsachsen wurden mindestens 50 Menschen durch einen Blitzschlag verletzt, bei einem weiteren Festival in Schwaben gab es 18 Verletzte. Orkanböen bis zu 130 Stundenkilometer sorgten in Baden-Württemberg und Bayern verbreitet für Schäden, hunderte Bäume stürzten um. Dabei wurde eine Autofahrerin von einem umstürzenden Baum erschlagen. Hagelgeschosse von bis zu 9 Zentimetern beschädigten in Bayern Autos und Dächer.

Orkanböen rissen Bäume um

Orkanböen bis 130 Stundenkilometer rissen hunderte Bäume um. In Bayern kam dadurch eine Autofahrerin ums Leben. Bildquelle: WetterOnline-Bilderforum

Im Osten Deutschlands waren neben Sachsen auch Brandenburg und der Raum Berlin betroffen. Im Vogtland und im Raum Zwickau/Werdau stürzten Bäume um, zudem drückten die Wassermassen Kanaldeckel hoch. In Oelsnitz wurde eine Bundesstraße wegen Überflutung zeitweise gesperrt. Schon am Freitagabend hatten Unwetter im Berliner Stadtteil Tegel einige Straßenzüge verwüstet: Durch umstürzende Bäume wurden über 100 Autos beschädigt und sogar Balkone abgeschlagen.

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...