WetterOnline ( http://www.wetteronline.ch )

Biowetter aktuell

Deutschland:
|
Prognose für Mittwoch, den 28.06.2017

Biowettervorhersage für Norddeutschland

Konzentrationsvermögen gedämpft

Lästiger Kopfdruck und Gliederschmerzen intensivieren sich aufgrund von Witterungseinflüssen noch. Sie drücken auf die Stimmung und belasten das vegetative Nervensystem. Nervöse Unruhe, Schlafstörungen und eine erhöhte Reizbarkeit sind die Folgen, das Konzentrationsvermögen wird gedämpft. Wetterfühlige Menschen fühlen sich zudem häufig schlapp und antriebslos.

Prognose für Mittwoch, den 28.06.2017

Biowettervorhersage für Westdeutschland

Stimmungstief und Schlafunruhe

Ungünstige Witterungsreize können allerlei Ungemach auslösen oder verstärken. Wetterfühlige Menschen leiden vermehrt unter Kopfdruck oder Migräne und verspüren verstärkt rheumatische oder auch asthmatische Beschwerden. Unruhiger Schlaf verschlechtert zudem die Stimmungslage und kann das Konzentrationsvermögen und die allgemeine Leistungsfähigkeit erheblich beeinträchtigen.

Prognose für Mittwoch, den 28.06.2017

Biowettervorhersage für Ostdeutschland

Erhöhte Kreislaufbelastungen

Aufgrund ungünstiger Witterungsreize nimmt die Schmerzempfindlichkeit deutlich zu. Ebenso können auch innere Unruhe, nächtliche Schlafstörungen und erhöhte Reizbarkeit vom Wetter herrühren oder sich noch steigern. Dabei unterliegt der Kreislauf ebenfalls erhöhten Belastungen. Vor allem Menschen, die ohnedies zu niedrigem Blutdruck neigen, macht dies zu schaffen.

Die hohen Nachmittagstemperaturen schlagen auf den Kreislauf und machen träge. Aber auch nachts findet man in überhitzten Schlafräumen nur schwer zu Entspannung und Erholung im Schlaf.

Prognose für Mittwoch, den 28.06.2017

Biowettervorhersage für Süddeutschland

Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Die Wetterreize belasten den Kreislauf und machen Wetterfühligen sehr zu schaffen. Viele schlafen unruhig und fühlen sich tagsüber abgeschlagen und matt. Aber auch Kopfdruck und Migräne werden von den Witterungseinflüssen tendenziell noch verstärkt. Zugleich werden die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt.

Die vor allem nach Osten hin hohen Temperaturen belasten den Organismus zusätzlich. In überhitzten Wohnräumen leidet zudem das Behaglichkeitsgefühl, Trägheit und Lustlosigkeit werden gefördert.

Prognose für Mittwoch, den 28.06.2017

Biowettervorhersage für den Alpenraum

Ungünstige Wetterreize dominieren

Die Witterungseinflüsse können den Kreislauf schwächen und dämpfen das Vitalitätsempfinden. Auch das vegetative Nervensystem wird in erheblichem Maße gefordert. Wetterfühlige neigen daher zu innerer Unruhe, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen. Auch Kopfdruck kann mit den negativen Wetterreizen in Verbindung stehen.

Die Hitze im Ostalpenraum wirkt zudem lähmend auf den Unternehmungsgeist. Sie dämpft das Vitalitätsempfinden und kann empfindlich auf den Kreislauf schlagen. Überhitzte Innenräume fördern zudem Ruhe- und Schlaflosigkeit.

Übersicht Biowetter Deutschland

Link zu dieser Seite / Seite empfehlen

Das Wetter in ...